Theatergruppe „Mad Mix“

IMG_4475
Theater spielen. Geschichten erfinden. Bilder auf die Bühne zaubern. Fragen stellen.
Die Spieler_innen der Theatergruppe „Mad Mix“ reisen seit vielen Jahren gemeinsam durch ihre phantastischen Welten und entwickeln eigene Produktionen, begleitet vom Regie-Team Ulrike Schlue und Nikki Bernstein. Die Gruppe ist in ständiger Bewegung; die einen werden erwachsen, ziehen weiter; neue Mitglieder kommen dazu; und seit 2008 bereichern junge Menschen aus Italien, Spanien, Frankreich, Polen, Bulgarien und Rußland die Proben und Aufführungen von „Mad Mix“ als Europäische Freiwillige beim Offenen Kunstverein in Potsdam. So mischen sich auf der Bühne Sprachen und Ausdrucksformen; bildnerische, filmische, tänzerische und musikalische Möglichkeiten werden ausgelotet, um spannende Geschichten zu erzählen, die das Publikum in Atem halten.Die Gruppe probt in den Räumen der fabrik Potsdam und führt dort auf, aber auch andernorts, auch im Ausland (St.Petersburg; Tallin).

 

Bisherige Produktionen:

2019 „Matratze mit Bezug“

2018 „Kaffee Kadaver“

2017 „Abgeschmeckt und weggeträumt“

2015 „Charms – Viel aber lauter Unsinn“ (Ein Tag im Leben des russischen Avantgardisten Daniil Charms)

2013 „Sleeping Town“ (Gemeinschaftsproduktion mit Tänzern des OxymoronTanzstudios-nach Texten von Dylan Thomas)

2012 „M – Mad Mix sucht einen Mörder“ (Wiederaufnahme 2013)

2011 „Hamlet – Mad Mix macht ernst“

2010 „Transit P – ebunent“ (Performance im Rohbau einer zukünftigen Kunsthalle –  Surrealistisches Bildertheater)

2009 „Mondial“ (nach dem Grimmschen Märchen „Der Mond“)

2007 „Spiel mir das Lied von Gulliver“ (frei nach Gullivers Reisen)

2006 „Affenbrot und Lebenskrümel“ (kleine Reise durch die Philosophie-Geschichte)

2005 „Mad King Cool – Ritter in der Russenhalle“ (frei nach der Legende von Parzival)

International:

2012 „Die deutsch-russische Hochzeit“ – Deutsch-russisches Aktionstheater in Potsdam
Gefördert von der Stiftung drja, Jugend für Europa und ASTA der FH Potsdam
2011 „Surr Shakespeare“ – in Tallin / EST – Deutsch-russisch-estnisches Gemeinschafts-
projekt – Aufführung einer Shakespeare-Collage im Außengelände des Museums für
Moderne Kunst /Tallin – gefördert von „Jugend für Europa“
2010   „Transit P -ebunent“ : Deutsch-russisch-estnisches Gemeinschaftsprojekt in
Lehnin / Potsdam-Mittelmark. Performance im Rohbau einer zukünftigen Kunsthalle
Gefördert von der Stiftung drja
2009 Reise nach St.Petersburg/RUS mit „In the light of the night“ –
Zusammenarbeit mit der Studententheatergruppe der Universität St.Petersburg
Die Reise wurde gefördert von der Stiftung drja – Deutsch-russischer Jugendaustausch