Ausstellung DREISAM

Ausstellung
Fr, 18.01. - Di, 19.02. 19:00 Uhr | Offener Kunstverein

Die Ausstellung DREISAM präsentiert Arbeiten von drei Künstler*innen,
die in unterschiedlichen Systemen aufgewachsen und aus unterschiedlichen Gründen in Potsdam und Berlin gelandet oder geblieben sind.
Sie haben sich für die Ausstellung zusammen gefunden, nutzen sehr unterschiedliche Ausdrucksmittel und zeigen in dieser Gemeinschaftsausstellung einen abwechslungsreichen Ausschnitt ihrer Arbeiten und dabei, fast nebenbei, sich gegenseitig Fragmente ihrer Welten.

Banpark Jieun (geb. 1987 in Buyeo in Südkorea) erzählt in ihrem Film ”Daekyojip” von ihrem Großvater und seiner Schneiderei für das traditionelle koreanische Gewand „Hanbok“.
Veränderung auf drei Ebenen:
Die südkoreanische Gesellschaft erlebte innerhalb der letzten Jahrzehnte einen riesigen Wandel,
die Traditionen und ihre Orte verschwinden, wie auch nach 40 Jahren der Laden von Banpark Jieuns
Großvater.

Ju (geb. 1979 am Bodensee) erzählt auf sinnlich-verspielte Weise von Schönheit und menschlichen
Abgründen.
Es gibt Ohren aus Gips, die sprechen und zuhören, Wasser sprudelt aus Figuren,
Hinterglasmalerei.
In ihren Installationen gibt es drei feste Größen: Farben, Texturen und Assoziationen

Julian Komorowski (geb. 1975 in Potsdam) lauscht den Geschichten verlassener Ort und setzt sie in stark
grafisch gehaltenen Collagen ineinander. Seine Blickwinkel und Ansichten nehmen Umwege, ändern die Richtung und finden sich dreifach zusammen: Zu Perspektive, zu Aussicht, zu Wahrnehmung.
Die Ausstellung: DREISAM.

Vernissage am 18.01.2019 um 19.00 Uhr im Kunstwerk,
Hermann-Elflein-Straße 10, 14467 Potsdam, Hinterhof
Ausstellung bis 19.02.2019, geöffnet Mittwoch bis Sonntag 15.00 – 19.00 Uhr

Banpark Jieun: Daekyjip – The Tailor Under The Bridge
(HD, Color, 3-Channel-Video, Dokumentarfilm, 2018)
Ju: Installationen (2013-2018)
Julian Komorowski: Fotoarbeiten (2012-2018)

Alle Veranstaltungen

Die Kommentare sind geschlossen.