Simulacrum – Fotografien von Anne Christl

Ausstellung
Fr, 20.05. - So, 19.06. 19:00 Uhr | Offener Kunstverein

plakat-simulacrumAnkündigung der Fotoausstellung Simulacrum:
Details, Strukturen, Ausschnitte. Die Fotografien entwerfen eine eigenständige Bildwelt, die keine Kopie der Realität sein will, sondern deren Spuren aufgreift und sie zu neuen Welten fügt. Das Reale gibt sich so nur noch als Schein einer Fiktion, die ihr ganz eigenes Spiel treibt: Vermeintlich Vertrautes erweist sich hier oft als ein illusorisches Trugbild von Ähnlichkeiten, das dem Blick seine Sicherheit entzieht. Zum Teil gestochen scharf, dann wieder verschwimmend in abstrakten Farbverläufen verlieren die Einzelteile ihren Bezug zur bekannten Wirklichkeit und zeugen doch stets von ihrer unmittelbaren Existenz. Es sind die zersplitterten Momentaufnahmen einer Welt, deren Fragmente sich zu immer wieder neuen flüchtigen Konstellationen verknüpfen.
M.R.

Vita Anne Christl
1982
geboren in Berlin
2005
Berufsabschluss als Tischlerin
2005-2007
Arbeit in verschiedenen Theaterprojekten. Leitung der Theatergruppe „Legato“ mit zwei Inszenierungen.
Ab 2007
Studium der Theaterwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte
2013
Mitherausgabe des Buches „Der Wal auf dem Luisenplatz“. Erste Veröffentlichung eigener Fotografien.
2015
Abschluss des Masterstudiums Theaterwissenschaft mit besonderer Ausrichtung auf die Verbindung
zwischen Theater, Architektur und Fotografie am Bauhaus.
20. Mai 2016
Erste eigenständige Ausstellung von Fotografien unter dem Titel „Simulacrum“ im Kunstwerk
Offener Kunstverein e.V. Land Brandenburg

Alle Veranstaltungen

Die Kommentare sind geschlossen.