Bunter Querschnitt durch eine Generation

Premiere der Theatergruppe ¡ex it! – PNN 06.10.2014

Alles ist weiß. Weiße Wände, weiße Stühle, eine weiße Kühltruhe und ein weißer Schrank. Einzig ein goldener und doch gesichtsloser Gemälderahmen thront über allen – die Theatergruppe ¡ex it! bedurfte keines farbgewaltigen Bühnenbildes, um ihre neueste Produktion zu einem bunten Durcheinander geraten zu lassen. Am Samstag feierte „Who’s d(e)ad?“ in der „fabrik“ Premiere.

Im Zentrum des Stücks der Theatergruppe, das in Zusammenarbeit mit dem Offenen Kunstverein Potsdam auf die Bühne der Fabrik gebracht wurde, stehen neun Jugendliche, die auf einer Testamentsöffnung erfahren, dass sie alle einen gemeinsamen biologischen Vater haben – Martin, einen Samenspender. Während sie daraufhin nicht nur mit der Neuigkeit klarkommen müssen, „Becherkinder“ zu sein, müssen sie sich auch miteinander auseinandersetzen. Denn Martins vorletzter Wille beinhaltet, dass seine Kinder ein Wochenende gemeinsam in seinem Haus verbringen. Nur wenn sie zwei Tage ohne Streit auskommen, fällt allen das Erbe gleichermaßen zu. Wenn nicht – und alle wissen, den Augen von Martins Witwe Olga (Katja Tront) entgeht so leicht nichts – erbt nur ein einzelner Haus und Vermögen. Wer – das bleibt lange das große Geheimnis.

In „Who’s d(e)ad?“ trafen nicht nur neun völlig Unbekannte, sondern auch neun Charaktere aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Konfliktpotenzial vorprogrammiert. Doch das Zusammenspiel der jugendlichen Schauspieler wurde durch die liebevolle Gestaltung der Charakterzüge jeder einzelnen Figur zu einem höchst amüsanten Aufeinandertreffen der unterschiedlichsten Facetten einer Generation, wenn beispielsweise die rotzig freche Greta (Pauline Benz) auf die verwöhnte Celine (Pauline Paland) trifft. Das fast ausschließlich in Weiß gehaltene Bühnenbild (Gunnar Vagt) diente dabei als perfekter Hintergrund, den Schauspielern das Gestalten ihres Stücks zu überlassen. Es bedurfte nämlicher keiner großen Requisite mehr, als Victor Vallbracht auf großartige Art und Weise als Opa auftrat – ein kleiner Rohdiamant auf der Nachwuchstheaterbühne.

Unter der Spielleitung von Karin Rehbock ist der Theatergruppe ¡ex it! mit „Who’s d(e)ad?“ eine schöne Produktion gelungen. Ein Stück, das von Kontrasten lebte. Denn nicht nur die einzelnen Figuren erlebte der Zuschauer als vollkommen gegensätzlich, sondern auch das restliche Treiben auf der Bühne. Das vielleicht an so mancher Stelle zu lautstarke Gebrüll war ein beeindruckender Kontrast zu den leisen Stellen der Sprachlosigkeit, die dadurch umso stärker wirkten. Ein buntes Durcheinander auf weißem Grund. Chantal Willers

Die Kommentare sind geschlossen.